Borkum – die ostfriesische Insel mit Hochseeklima

Fast endloser Sandstrand, Dünenlandschaften und Wattenmeer laden zum Entspannen und zu Exkursionen ein.

Borkum ist die größte der ostfriesischen Inseln, weit draußen in der Nordsee. Das Hochseeklima dort ist pollenfrei, die Luft jodhaltig und Balsam für erkrankte Atemwege. Was wartet auf Borkum noch auf die Besucher? – Jede Menge feinster Sandstrand auf etwa 25 km Länge, mehr als 120 km Rad- und Wanderwege, Dünenlandschaften und Wattenmeer.

Beliebtes Reiseziel

Borkum ist ein beliebtes Reiseziel bei Erholungsurlaubern. In einer schönen Ferienwohnung finden die Besucher Ruhe, ohne den Trubel einer Hotelanlage. Die wichtigsten Informationen hat die Touristinformation von Borkum . Die Insel ist von Meer umgeben, weshalb es so außerordentlich viele Unterkünfte mit Meerblick gibt. Abwechslung ist auf der 31 Quadratkilometer großen Insel garantiert: beeindruckende Landschaften, historische Sehenswürdigkeiten, bewachte Strände, Wassersportmöglichkeiten. Aber auch Wellnessbegeisterte und Familien kommen hier voll auf ihre Kosten. Auf Borkum nach einer Ferienwohnung zu suchen ist im Internet ganz einfach. Nachfolgend gibt es einige Vorzüge und Besonderheiten dieser beliebten Ferienregion zu lesen.

Welche Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten gibt es auf Borkum?

Wer auf Borkum Urlaub macht und sich dabei langweilt, ist selbst schuld. Das gilt nicht nur speziell für Borkum, sondern für jeden Urlaub auf einer schönen Insel, beispielsweise auch auf Rügen in Mecklenburg-Vorpommern . Im Sommer gehört der Besuch am Strand zum Pflichtprogramm. Der feine Sand, das Meeresrauschen, ein Sprung in das vitalisierende Wasser der Nordsee sorgen für Abwechslung. Eine Dünenwanderung ist für all jene genau richtig, die nicht genug vom Sand bekommen können. Wer das Rad bevorzugt, kann auf insgesamt 130 km Radwegen die Insel erkunden. Überhaupt ist das Fahrrad das beliebteste Fortbewegungsmittel. Es gibt nur wenige Autos. Eine anderen Fortbewegungsmöglichkeit ist auf dem Rücken eines Pferdes. Wassersportler kommen beim Surfen, Kiteboarden, Segeln, Tauchen und vielen weiteren Wassersportarten auf ihre Kosten. Eine geführte Wattwanderung im niedersächsischen Wattenmeer , das zum Weltnaturerbe erklärt wurde, ist ein absolutes Highlight einer Borkumreise. Vom Borkumriff aus können Tierfreunde mit etwas Glück Kegelrobben und Seehunde beobachten.

Ferien auf Borkum außerhalb des Sommers

Die Borkumer Kleinbahn stellt die wichtigste Verkehrsader auf der Insel dar. Sie hat drei Stationen und fährt schon seit 1885 auf einer 900-Millimeter-Spur. Auf Borkum, das zu Niedersachsen gehört, können sich Besucher das ganze Jahr über moderate Temperaturen freuen. Das angenehme Hochseeklima macht die Insel zu jeder Jahreszeit zu einem attraktiven Reiseziel. Im Winter begeben sich Teile der Tierwelt in ihren Winterschlaf und Borkum wird zu einem meditativen Ort mit einem besonderen. Die starke Brandung wird zum Hintergrundrauschen für Ruhe und Entspannung. Die klare und frische Luft sorgt bei einem Spaziergang dafür, dass die Abwehrkräfte angeregt werden. Nach einem Spaziergang an der frischen Luft ist das Aufwärmen mit ein paar Saunagängen besonders gesund und angenehm. Borkum bietet ganz besondere Wellnessangebote, die den Besuchern in der kalten Jahreszeit neue Kraft geben. Anschließend passt perfekt die ostfriesische Teezeremonie mit „Wulkje und Kluntje“. Dabei ist Wulkje eine Sahnewolke auf dem Tee und Kluntje der beliebte Kandiszucker.

Im Frühling wirkt die Atmosphäre in Borkum aktivierend. Die Farben der Blumen und Pflanzen erscheinen viel frischer als anderswo. Das Gezwitscher Der Vögel erscheint dort viel fröhlicher. Zarte Frühlingsdüfte erfüllen die Luft. Überall lassen sich Jungtiere beobachten: kleine Lämmer auf den Deichen, Seehunde in der Frühlingssonne. Auch die Menschen gehen jetzt wieder viel mehr an die frische Luft und begrüßen die ersten wieder wärmeren Sonnenstrahlen.

Pixabay © babamu (CC0 Creative Commons)

Pixabay © hpgruesen (CC0 Creative Commons)

Pixabay © mih83 (CC0 Creative Commons)